StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.


Aktuelle CTC-Partnernewsbeiträge. Umwelt finden Sie hier.

Aktuelle CTC-Partnernewsbeiträge. Energie finden Sie hier.

Markus Achleitner probierte einige Experimente im Waggon selbst aus. © cityfoto.at/Roland Pelzl
Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner probierte einige Experimente im Waggon von „Technik am Zug“ gleich selbst aus. © cityfoto.at/Roland Pelzl

„Technik am Zug“: Österreichs spannendster Zug hält ab sofort im Innviertel

07.07.2021

„Das Projekt ‚Technik am Zug‘ ist von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort OÖ, weil damit ein Beitrag zur Gewinnung von künftigen Fachkräften geleistet wird. Wir müssen das Interesse unserer Jugend an den MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, so früh wie möglich fördern, damit Oberösterreichs Unternehmen auch in Zukunft die dringend benötigten Fachkräfte in diesem Bereich finden“, unterstrich Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner anlässlich der Eröffnung von „Technik am Zug“ am Hauptbahnhof Ried im Innkreis. „Ich freue mich daher, dass auch namhafte Innviertler Betriebe wie FACC, FILL, SGL Carbon, Wintersteiger, Leitz und Scheuch dieses Projekt unterstützen, sie wirken damit selbst mit, Jugendliche für technische Berufe zu begeistern und so als künftige Fachkräfte zu gewinnen“, betonte Landesrat Achleitner.


Theresia Vogel (KLIEN), Wolfgang Hribernik (AIT und NEFI), Projektleiterin Edith Haslinger (AIT), Thomas Kienberger (Montanuni Leoben und NEFI), Christian Maurer (Business Upper Austria und NEFI), Bernhard Gahleitner (AIT und NEFI)
Theresia Vogel (KLIEN), Wolfgang Hribernik (AIT und NEFI), Projektleiterin Edith Haslinger (AIT), Thomas Kienberger (Montanuni Leoben und NEFI), Christian Maurer (Business Upper Austria und NEFI), Bernhard Gahleitner (AIT und NEFI) © AIT/Meixner

Abwärme aus Industrieprozessen als Energiequelle für das Areal der Martinek-Kaserne nutzen

NEFI-Projekt SANBA

05.07.2021

Im Juni 2021 wurden am Areal der ehemaligen Martinek-Kaserne in der Stadtgemeinde Baden die Ergebnisse des dreijährigen NEFI-Forschungsprojekts SANBA präsentiert. SANBA steht für Smart Anergy Quarter Baden und entwickelte ein sogenanntes Anergie- oder Niedertemperatur- Heiz- und Kühlnetz für die Martinek-Kaserne, wobei industrielle Niedertemperatur-Abwärme aus der benachbarten NÖM-Molkerei und lokal verfügbare erneuerbare Wärmequellen wie Geothermie verwendet werden können.


Kompostierbare Verpackung MycoComposite (Verpackung aus pilz­basierten Materialien)
Ein möglicher zirkulärer Ansatz sind kompostierbare Verpackungen © Ecovative Design

Visionen für eine nachhaltige Zukunft

Wie zirkuläre Geschäftsmodelle die Welt verändern können

01.07.2021

An Kreislaufwirtschaft führt kein Weg vorbei, wenn es darum geht, die globalen Umweltbelastungen zu bekämpfen. Darüber herrscht breiter Konsens. Ein Blick auf den Circularity Gap Report 2021 zeigt auch, dass es Zeit ist, zu handeln: Die Weltwirtschaft ist nur zu 8,6 % zirkulär, Österreichs Wirtschaft zu 9,7 %. Wie zirkuläre Geschäftsmodelle einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, darüber berichteten Expert*innen beim Circular Plastics inter-regional vision Workshop des Cleantech-Clusters am 18. Juni.


Phosphor ist ein strategisch wichtiger Rohstoff für die Landwirtschaft © iStock/weerapatkiatdumrong
Phosphor ist ein strategisch wichtiger Rohstoff für die Landwirtschaft © iStock/weerapatkiatdumrong

Künftige Klärschlammbewirtschaftung

Das Warten auf gesetzliche Regelungen

29.06.2021

Die bundesweite Klärschlammstrategie war unter anderem Thema der Erfahrungsaustauschrunde „Klärschlamm“ des Cleantech-Clusters am 16. Juni 2021. Einhelliger Tenor: Klare gesetzliche Regelungen werden als notwendig erachtet.


Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner und Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer
v.l.: Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner und Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer © Land OÖ/Lisa Schaffner

#upperENERGY: Präsentation des „OÖ. Energie- und Klima-Maßnahmenplans“

28.06.2021

„Die Weichen in der oberösterreichischen Energie- und Klimapolitik sind gestellt. Nun geht es darum, auf dem eingeschlagenen Kurs noch weiter Fahrt aufzunehmen, um das gemeinsame Ziel des klimaneutralen Kontinents Europa bis 2050 zu erreichen. Der vorliegende ‚OÖ. Energie- und Klima-Maßnahmenplan 2030: #upperENERGY‘ ist unsere Roadmap bis zum Jahr 2030. Ziele sind wichtig, aber entscheidend sind die Maßnahmen und vor allem deren Umsetzung. Deshalb haben wir uns bis zum Jahr 2030 einen ambitionierten Maßnahmenplan vorgenommen“, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner.


Screenshot von Video-Konferenz
Der Schulungspartner Studia brachte den Teilnehmer*innen bei, wie man eine rege Bürgerbeteiligung in Workshops fördern kann. © Business Upper Austria

Train the trainer: Wie man Bioökonomie richtig vermittelt

15.06.2021

Lehren will gelernt sein. Das wissen auch die Projektpartner im Interreg-Projekt „GoDanuBio“ und haben ein entsprechendes Ausbildungsprogramm für Trainer*innen entwickelt. Am 5. und 18. Mai fanden die ersten zwei Workshops statt.


Recycling Days
Recycling Days @ Kruschitz GmbH

Kreislaufprobleme bei Kunststoffen: Anreize notwendig

15.06.2021

Bei Kunststoffen dreht sich derzeit alles um Kreislaufwirtschaft. Welche Anstrengungen noch notwendig sind damit sich Kunststoffe auch im Kreis drehen, darüber haben über 100 Teilnehmer*innen bei den vom Kunststoff-Cluster organisierten Recycling Days 21'  – Circular Plastics 2030 am 7. und 8. Juni 2021 mit den anwesenden Expert*innen online diskutiert. Damit Kunststoffe möglichst lange und effizient in Nutzung bleiben und Verluste in die Umwelt vermieden werden, fehlen noch die entsprechenden finanziellen Anreize. Unumgänglich sind auch kräftige Investitionen in die Sortier-Infrastruktur in Österreich.


Fit in Sachen Kunststoffrecycling
© baramee2554/Getty Images via Canva pro

Fit in Sachen Kunststoffrecycling

09.06.2021

Der Kunststoff-Cluster und die LIT Factory der Johannes Kepler Universität Linz haben ein FFG-Qualifizierungsseminar eingereicht. Mit Erfolg. Zehn Unternehmen peppen gerade ihr Wissen zum Thema Kunststoffrecycling auf. Damit erhält ein Zukunftsthema der Branche weiteren Auftrieb.


© AdobeStock/BillionPhotos
© AdobeStock/BillionPhotos

Österreich-Special in der WirtschaftsWoche

Buchen Sie jetzt Ihren vergünstigten Beitrag!

31.05.2021

Am 5. November erscheint ein Österreich-Special in der deutschen WirtschaftsWoche. Ein Fokusthema ist dabei Kreislaufwirtschaft mit Best Practice Beispielen aus Oberösterreich. Wie gestalten die heimischen Unternehmen der unterschiedlichen Branchen den Pfad Richtung Kreislaufwirtschaft? An welchen Innovationen wird aktuell geforscht? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der Themenschwerpunkt.


Mag. Günther Hochrathner, CEO von Smurfit Kappe in Nettingsdorf, mit Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner
Die Papierfabrik Smurfit Kappa in Nettingsdorf wurde von Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner mit dem „Energiestar“ des Landes OÖ in der Kategorie „Energiewende ganz groß“ ausgezeichnet – v.l.: Mag. Günther Hochrathner, CEO von Smurfit Kappe in Nettingsdorf, mit Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner © Land OÖ/Sabrina Liedl

OÖ. „Energie Stars 2020“ als Schrittmacher bei der Energiewende ausgezeichnet

31.05.2021

OÖ. Landesenergiepreis holt Vorzeigeprojekte aus OÖ vor den Vorhang – von Energiewende ‚zu Hause‘ und ‚lokal‘ über ‚ganz groß‘, ‚betrieblich‘ sowie ‚für Jung und Alt‘ bis hin zu ‚innovativ‘“.


350 Einträge | 35 Seiten

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061