Saubere Energie aus Wasserkraft für die Region

Neubau des Kraftwerkes Dürnau offiziell eröffnet

Josef Postl, Bürgermeisterin Elisabeth Kölblinger, Vorstandsdirektor Stefan Stallinger, Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Generaldirektor Werner Steinecker, Vorstandsdirektor Andreas Kolar, Norbert Rechberger schneiden zur Eröffnung das Band
v.l. Josef Postl (Geschäftsführer Energie AG Erzeugung), Bürgermeisterin Elisabeth Kölblinger, Vorstandsdirektor Stefan Stallinger, Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Generaldirektor Werner Steinecker, Vorstandsdirektor Andreas Kolar, Norbert Rechberger (Energie AG Erzeugung) © Energie AG/Wakolbinger

07.09.2021

Voller Energie: Seit bald 130 Jahren setzt die Energie AG auf nachhaltige Stromerzeugung. Wasserkraft und andere erneuerbare Energiequellen spielten damals wie heute eine wichtige Rolle. Am 4 September 2021 wurde der Ersatzneubau des Wasserkraftwerkes Dürnau offiziell von den Spitzen der Landespolitik und der Energie AG Oberösterreich eröffnet. Mit einer Leistung von 1,2 Megawatt wird die durchschnittliche Jahresstromerzeugung nun verdreifacht. Das Kraftwerk an der Ager versorgt künftig etwa 1.400 Haushalte mit Strom aus der Region.

Landeshauptmann Thomas Stelzer:
„Ich möchte, dass Oberösterreich trotz großer Herausforderungen am Erfolgsweg bleibt und zu den Top-Regionen Europas aufsteigt. Dazu gehört auch, dass wir im Bereich Nachhaltigkeit und erneuerbaren Energie konsequent weitergehen. Allerdings wird Klimaschutz in Oberösterreich mit Hausverstand und nicht durch Verbote gemacht. Ein Zeichen dieses Hausverstandes ist der Ausbau der Wasserkraft. Gemeinsam mit der Energie AG können wir so unsere Energiezukunft gestalten und den Klimaschutz weiter vorantreiben.“

„In Oberösterreich sind wir in der glücklichen Lage viele Gewässer als Energiequelle nutzen zu können. Darüber hinaus liefert die Wasserkraft wichtige Beiträge zur Versorgungssicherheit.“

Wirtschafts- und Energielandesrat Markus Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Energie AG Oberösterreich:
„Oberösterreich ist ein Land der Wasserkraft: 63 Prozent der Stromerzeugung bzw. 87 Prozent des in OÖ erzeugten erneuerbaren Stroms kommen aus Wasserkraft. Darüber hinaus haben Investitionen in Wasserkraft einen sehr hohen heimischen Wertschöpfungsanteil: Mehr als 80 Prozent der Investitionssumme fließen in die österreichische Gesamtwirtschaft. Auch zahlreiche oberösterreichische Betriebe sind hier mit ihrem Know-how führend tätig und können durch Wasserkraftprojekte weitere Arbeitsplätze in Oberösterreich schaffen bzw. absichern.“

Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker:
„Die Energie AG ist stark in unserem Land verankert und mit den Regionen verbunden. Seit knapp 130 Jahren sind wir Schrittmacher in Sachen Energieerzeugung und Nachhaltigkeit. Bei uns wird der Strom dort erzeugt, wo er auch verbraucht wird. Das neue Kraftwerk Dürnau spielt dabei in der Region Vöcklabruck eine wichtige Rolle.“

Energie AG Technik-Vorstand Stefan Stallinger:
„Wasserkraft ist die wesentliche Säule zum Aufbau einer erneuerbaren Energiezukunft. Das neue Kraftwerk Dürnau mit der Verdreifachung seiner Leistung ist hier ein weiterer Baustein in Richtung Energiewende!“

Energie AG Finanz-Vorstand Andreas Kolar:
„Ein Wasserkraftwerk leistet nicht nur einen Beitrag zur sauberen Stromerzeugung, sondern durch die lange Laufzeit ist es eine Investition in die Zukunft des Unternehmens, weil damit Werte ge-schaffen werden.“

Im Sinne des Mottos „Wir denken an morgen“ bestimmen Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen über Generationen hinweg das Handeln der Energie AG. 43 Wasserkraftwerke, 19 Photovoltaik-Eigenerzeugungsanlagen und 13 Windkraftanlagen erzeugen CO2-freien sauberen Strom. Der stetige Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern und deren bestmögliche Nutzung ist für die Energie AG dabei selbstverständlich.

Das im Jahr 1897 errichtete Wasserkraftwerk Dürnau war eines der ältesten Kraftwerke der Energie AG. Aufgrund der in die Jahre gekommene Anlageninfrastruktur war ein Neubau erforderlich. Nach einem Probebetrieb wurde der Ersatzneubau des Wasserkraftwerkes Dürnau in Vöcklabruck heute Vormittag offiziell eröffnet.

Im Zuge des Neubaus wurde der Werkskanal verlegt und ein Laufkraftwerk direkt in der Ager errichtet. Damit kann die Restwasserstrecke in der Ager deutlich verkürzt und ökologisch aufgewertet werden. Das in den 70er Jahren aufgelassene ursprüngliche Agerflussbett wurde als neuer Werkskanal für die drei verbleibenden Ausleitungskraftwerke reaktiviert und nach den heutigen gewässerökologischen Standards gestaltet. Zum Schutz des Siedlungsgebiets Dürnau wurde entlang der Ager zusätzlich ein Hochwasserschutz errichtet.

Durch den Ersatzneubau konnte die Leistung im Vergleich zum alten Kraftwerk um das Dreifache erhöht werden. Das neue Kraftwerk wird jährlich etwa 5,8 Mio. Kilowattstunden Strom aus umweltfreundlicher Wasserkraft erzeugen. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von rund 1.400 Haushalten, also in etwa der Ortschaft Dürnau.

www.energieag.at