Energieeffizientes Arbeiten

25.10.2016

Die Umwelt liegt der JELD-WEN Türen GmbH schon immer am Herzen.

Als holzverarbeitender Betrieb ist sich das Unternehmen seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst. Mit der FSCTM- und PEFCTM-Zertifizierung im Jahr 2012 setzten sie einen ersten Schritt in Richtung nachhaltiges und ökologisches Wirtschaften als Anforderung für die Lieferanten. Mit der europaweit anerkannten Zertifizierung EMAS Anfang 2016, widmet sich JELD-WEN laufend der Verbesserung der Umweltleistung und Reduktion von Belastungen.


JELD-WEN hat sich als nachhaltig agierendes Unternehmen die Optimierung des Ressourceneinsatzes zu einem Prioritätsziel gesetzt. Seit 2008 wird ständig an der Verbesserung der Energieeffizienz. Im Zuge der Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001 im September 2016 wurden strategische Energieziele gesetzt und deren Umsetzung geplant. Außerdem wurden diese Ziele zur verpflichtenden Einhaltung in die Unternehmenspolitik integriert. Der übergeordnete Fokus im Einsatz mit Energieressourcen liegt in der Verbesserung der internen Energiekennzahl. Bis 2019 soll ein flächendeckendes Monitoring System eingeführt werden, welches die Maßnahmen bestätigt und erklärt. Kurt Buchegger, Energiebeauftragter JELD-WEN: „Wir streben eine stetige Verbesserung des Energieeinsatzes an. Wichtig ist hier auch die Bewusstseinsbildung bei den Mitarbeitern, die mit Schulungen im Jahr 2017 unterstützt werden soll. Dadurch kann das individuelle Verständnis verbessert werden und jeder seinen persönlichen Beitrag zur Energieoptimierung liefern.“


Über die ISO 50001
„Zweck der energiespezifischen Norm ISO 50001 ist es, Systeme und Prozesse aufzubauen, die zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung erforderlich ist. Durch die Anwendung der Normen soll das Energiemanagement systematisch dazu beitragen, den Energieverbrauch, die Energiekosten, die Treibhausgasemissionen oder andere Umweltbelastungen zu reduzieren“, so Quality Austria.