Heat Highway

Projektlaufzeit: 01.03.2021 – 29.02.2024

Mehr als 10 Personen auf einer Dachterrasse mit NEFI-Roll-up © Business Upper Austria
Meeting des neuen NEFI Projektes HEAT HIGHWAY © Business Upper Austria

04.08.2021

Die Nutzung von industrieller Abwärme ist für die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung von wesentlicher Bedeutung. Während das Stromübertragungsnetz viele Erzeugungs-, Speicher- und Verbrauchseinheiten miteinander verbindet, sind die derzeitigen Optionen für die Abwärmeeinspeisung und den interregionalen Austausch begrenzt.

Das NEFI-Subprojekt „Heat Highway“ untersucht daher interregionale Wärmeübertragungsnetze (HTN), die vier Bereiche verbinden: industrielle Abwärme- und andere nachhaltige Quellen, Fernwärmenetze, industrielle Prozesswärmesenken und Speicher. Diese HTN verbinden Verbrauchszentren und Industriestandorte und durchqueren dabei Gebiete mit weiteren Wärmequellen und -senken. Das Projekt reduziert Risiken durch die Einbeziehung vieler Angebots- und Nachfrageknoten sowie der Schaffung innovativer Geschäftsmodelle. Das Konzept geht Bezug auf Anzahl der Akteure, Interregionalität und Vernetzung weit über den Stand der Technik hinaus.

In Heat Highway werden zwei 100 km lange HTN in Oberösterreich und in der Steiermark erarbeitet und drei Abschnitte zur praktischen Umsetzung vorangetrieben. Das Projekt bereitet KPC-Investitionsförderungsanträge für die oberösterreichischen HTN-Abschnitte „Zentralraum“ und „Linz“ vor und initialisiert die nächsten Schritte und die Stakeholder-Teilnahme in der Steiermark. Heat Highway zielt darauf ab, eine interdisziplinäre Toolbox für die HTN-Implementierung zu entwickeln, die mittelfristige Nutzung von Abwärme aus innovativen Prozessen zu antizipieren und ein kostengünstiges Rohrsystem zu entwickeln. Ein Highlight des Projekts wird der „Lean-Pipe-Prototyp“ sein, der die technische Beherrschbarkeit eines Systems mit mehreren Spieler eines auf 3D-Simulationen basierenden „virtuellen HTN-Demonstrators“ zeigen wird. Die Untersuchungen in vier „Follower-Regionen“ gewährleisten die Reproduzierbarkeit.
 

Projektlaufzeit:

01.03.2021 – 29.02.2024
 

Projektkonsortium:

 

Förderprogramm

Vorzeigeregion Energie Ausschreibung 2019

 

                         Logo OÖ


DI Siegfried Keplinger - Projektmanagement Cleantech-Cluster (CTC) Business Upper Austria - die Standortagentur des Landes Oberösterreich Schwerpunkt: Nachhaltige Wasser- und Luftwirtschaft

DI Siegfried Keplinger

Projektmanagement

Schwerpunkt: Nachhaltige Wasser- und Luftwirtschaft

Mobil: +43 664 8520908
Tel.: +43 732 79810 5211
Mag. Karin Traxler - Projektmanagement Cleantech-Cluster (CTC) Business Upper Austria - die Standortagentur des Landes Oberösterreich Schwerpunkt: NEFI

Mag. Karin Traxler

Projektmanagement

Schwerpunkt: NEFI
Bürozeit: Mo: 07.30 - 16.00 Uhr, Mi + Do: 07.30 - 13.30 Uhr

Mobil: +43 664 88498720
Tel.: +43 732 79810 5218

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden