Von der Rohstoffkrise zur Ressourceneffizienz in der Produktion

Ressourceneffizienz im oberösterreichischen und bayerischen Wirtschaftsraum
Effiziente Umwelt- und Energietechnik sowie der kontrollierte Einsatz von natürlichen Ressourcen- und Rohstoffen sind die Gebote von heute, die morgen und übermorgen eine lebenswerte Umwelt für Generationen sichern und die heimische Wirtschaft vorantreiben.


Ein EU-Projekt auf zwei Jahre und drei Teilbereiche unterteilt:
Bereich 1: Beschaffung der Rohstoffe inklusive Sekundärrohstoffe
Bereich 2: Ressourceneffizienz in der Produktion und bei Verfahren
Bereich 3: Recycling und Altstoffrückführung


Persönlich befragt werden in zwei Schritten ca. 100 Betriebe sowie Experten und Intermediäre der verschiedenen Industriesektoren. Definiert werden einzelne, kritischste Rohstoffe, Branchen und Subbranchen mit hohem Effizienzpotenzial. Begleitend dazu soll auch dahingehend ein Informationsdefizit besonders bei den KMU ausgeglichen werden.


Weiterer Output
• Potenzialanalyse in den drei Ebenen
• Bedrohungsanalyse mit Szenarien für Rohstoffe
• Entwicklung von Lösungsstrategien mit Ressourceneffizienz-Experten
• Wissenstransfer an Unternehmen durch Workshops, Publikationen, etc.

Finanziert wurde das Projekt im Zuge des Interreg-Programms der Europäischen Union, aus Eigen- und Mitteln des Landes OÖ.

DI Siegfried Keplinger - Projektmanagement Cleantech-Cluster (CTC) Business Upper Austria - die Standortagentur des Landes Oberösterreich Schwerpunkt: Nachhaltige Wasser- und Luftwirtschaft

DI Siegfried Keplinger

Projektmanagement

Schwerpunkt: Nachhaltige Wasser- und Luftwirtschaft

Mobil: +43 664 8520908
Tel.: +43 732 79810 5211

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden