StartseitePartnerunternehmen im CTCCTC-Partnernews. Umwelt.

CTC-Partnernews. Umwelt.

Als Cluster-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Pressinformationen auf unserem Nachrichtenportal zu präsentieren. Das ist der direkte Weg zu Fach- und Zielgruppenmedien.

Senden Sie uns Ihre Unterlagen (Pressetexte als pdf-Datei und Fotos) per E-Mail.

>> Zu den Newsbeiträgen und Pressemeldungen des CTC sowie rund um die Branche

© Circular Globe

Herausforderungen der Kreislauf­wirtschaft managen

Circular Globe

30.06.2021

Um eine lebenswerte Erde für die kommenden Generationen zu hinterlassen, benötigt es Anstrengungen in vielerlei Hinsicht. Dieses Whitepaper von Circular Globe, einer Initiative der Quality Austria und SQS (Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management- Systeme) beschreibt in kurzer Form die Herausforderungen, vor denen wir in den nächsten Jahren stehen, um der Zerstörung der Erde und unserer natürlichen Lebensgrundlagen Einhalt zu gebieten.


Aufgeschichtete Baumstämme
© Pexels/Anastasiya Vragova

Wichtiger Meilenstein im Bereich Holz- und Papierwirtschaft

Quality Austria erfolgreich nach PEFC CoC 2002:2020 und ISO 38200 akkreditiert

30.06.2021

Der österreichische Marktführer für das Integrierte Managementsystem, Quality Austria, hat vor kurzem die Akkreditierung der ISO 38200:2018 und der Revision von PEFC CoC 2002:2020 abgeschlossen. Damit bietet Quality Austria als erste und einzige Zertifizierungsgesellschaft in Österreich nicht nur Zertifizierungen nach den Standards FSC® CoC und PEFC CoC an, sondern auch die Produktzertifizierung nach ISO 38200:2018 für eine Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit von Holz und holzbasierten Produkten.


Energie AG Generaldirektor Werner Steinecker bei der Pressekonferenz zur Halbjahresbilanz 2020/2021
Energie AG Generaldirektor Werner Steinecker © Energie AG/Wakolbinger

Rahmenbedingungen im ersten Halbjahr durch COVID-19-Pandemie herausfordernd

Energie AG OÖ konnte trotzdem Umsatz und Ergebnis steigern

30.06.2021

Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/2021 war national und international immer noch von der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen konjunkturellen Herausforderungen geprägt. Dennoch erwirtschaftete die Energie AG Oberösterreich Umsatzerlöse in der Höhe von EUR 1.209,8 Mio., 9,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Anstieg der Umsatzerlöse entfiel vor allem auf das Segment Energie. Auch das operative Ergebnis des Konzerns erhöhte sich von EUR 77,1 Mio. auf EUR 118,5 Mio. – hier zeichnen vor allem EBIT-Verbesserungen in den Segmenten Energie, Entsorgung und Netz verantwortlich.


Ein Tropfen Wasser fällt in Wasser
© OÖ Umwelttage

5. OÖ Umwelttage

Errichtung, Betrieb & Sanierung von Rohrleitungsnetzen

30.06.2021

Am 1. und 2. September 2021 finden zum fünften Mal die OÖ Umwelttage statt. Um ausreichend Platz für die Expertenvorträge und Fachausstellung zu bieten, werden heuer die OÖ Umwelttage im Technikum der Firma VTA abgehalten.


Auffällig gestaltete Tonnen als Motivator für Mülltrennung unterwegs
Auffällig gestaltete Tonnen als Motivator für Mülltrennung unterwegs © leopress

ARA startet Forschungsprojekt im öffentlichen Raum

Für richtige Mülltrennung und gegen Littering

28.06.2021

Ein innovatives Feldexperiment der Altstoff Recycling Austria (ARA) findet aktuell in Krems, Leoben und Steyr statt. Mit wissenschaftlicher Begleitung durch das Institut für Höhere Studien (IHS) geht man der Frage nach, ob zusätzlich aufgestellte und auffällig gestaltete Sammelbehälter im öffentlichen Raum für mehr korrekt gesammelten Abfall und gleichzeitig weniger Littering sorgen.


Andreas Bawart, Kaufmännischer Geschäftsführer und Franz Märzinger, MBA, Leiter Vertrieb und Marketing bei Banner
Mit neuem Standort und Agenda 2030 bestens für die Zukunft aufgestellt (im Bild Andreas Bawart, Kaufmännischer Geschäftsführer und Franz Märzinger, MBA, Leiter Vertrieb und Marketing) © Banner

Banner stellt sich mit Umsatzplus für die Zukunft neu auf

Über vier Millionen Starterbatterien weltweit verkauft

23.06.2021

Der Umbruch der gesamten Automobilbranche führt beim Starterbatterieproduzenten aus Leonding zu einer strategischen Neuaufstellung. Trotz eines herausfordernden Geschäftsjahrs 2020/21 (01.04.2020 bis 31.03.2021) erzielt Banner ein kleines Umsatzplus (zwei Prozent) im Vergleich zum Vorjahr. Mit 270 Millionen Euro Umsatz, 4,1 Millionen verkauften Starterbatterien und einem zusätzlichen Standort in Thalheim bei Wels richtet sich das Unternehmen mit der Agenda 2030 für die Zukunft neu aus.


Familie vor einem Müllcontainer
© ARA/Werner Streitfelder

ARA unterstützt Vereinheitlichung der Sammelsysteme

22.06.2021

Die Altstoff Recycling Austria (ARA) unterstützt die Forderung von Gemeindebund, Wirtschaftsbund und dem Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe zu einer Vereinheitlichung der Sammelsysteme für Leicht- und Metallverpackungen.


Bundesministerin Margarete Schramböck zu Besuch im Greiner Ausbildungszentrum
Bundesministerin Margarete Schramböck zu Besuch im Greiner Ausbildungszentrum © Greiner AG

Digitalisierung erlebbar machen

Greiner setzt auf digitale Tools in der Lehrlingsausbildung

18.06.2021

Lehrberufe werden laufend an die digitalen Anforderungen der Arbeitswelt angepasst, um für die Herausforderungen der Zukunft optimal gerüstet zu sein.
Greiner setzt unter anderem auf so genannte Augmented Reality in der Lehrlingsausbildung. Bei einem Besuch von Bundesministerin Margarete Schramböck wurde der Nutzen dieser Anwendung im Alltag demonstriert.


Luftaufnahme Rubensdorf in Oberösterreich
Forschungsspeicher Rubensdorf in Oberösterreich © RAG Austria Archiv 2021

„Underground Sun Storage 2030“

18.06.2021

Im Leitprojekt „Underground Sun Storage 2030“ (USS 2030) wird die sichere, saisonale und großvolumige Speicherung von erneuerbarer Energie in Form von Wasserstoff in unterirdischen Gaslagerstätten entwickelt. Darüber hinaus werden alle am Projekt beteiligten Partner gemeinsam wertvolle technische und ökonomische Erkenntnisse für den Aufbau einer gesicherten Wasserstoffversorgung gewinnen.


Rauchgasreinigungsanlage
Rauchgasreinigungsanlage © Scheuch

Ökologische Papiererzeugung

Papierfabrik Palm setzt auf Technik von Scheuch

16.06.2021

Die Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG vertraut gleich zweimal auf bewährte Scheuch Technologien. Am Standort Wörth am Rhein wird bereits seit 2008 ein Scheuch Gewebefilter mit Additivdosierung zur Rauchgasreinigung eines Kraftwerkes betrieben. Im Zuge einer Modernisierung und Erweiterung des Standortes entschied man sich, ein weiteres Heizkraftwerk zur energetischen Nutzung der anfallenden Produktionsreststoffe zu bauen.


745 Einträge | 75 Seiten
Nicole Eibensteiner - Koordinatorin Cleantech - Cluster (CTC) Business Upper Austria - die Standortagentur des Landes Oberösterreich

Nicole Eibensteiner

Koordination

Bürozeit: Mo - Fr 08.00 - 14.00 Uhr

Mobil: +43-664-8481230
Tel.: +43-732-79810-5214

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden