StartseitePartnerunternehmen im CTCCTC-Partnernews. Umwelt.

CTC-Partnernews. Umwelt.

Als Cluster-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Pressinformationen auf unserem Nachrichtenportal zu präsentieren. Das ist der direkte Weg zu Fach- und Zielgruppenmedien.

Senden Sie uns Ihre Unterlagen (Pressetexte als pdf-Datei und Fotos) per E-Mail.

>> Zu den Newsbeiträgen und Pressemeldungen des CTC sowie rund um die Branche

41 m hohe Bohranlage der RED Drilling & Services GmbH
41 m hohe Bohranlage der RED Drilling & Services GmbH © RED Drilling Services/Archiv

RED Drilling & Services GmbH

Partner for Premium Drilling Solutions

07.10.2021

RED Drilling & Services GmbH, mit Sitz in Gampern, wurde 2014 als 100%ige Tochter eines traditionsreichen Explorations-, Produktions- und Gasspeicherunternehmens Österreichs - mit über 80 Jahren Erfahrung - gegründet. Kerngeschäft ist die Planung, Durchführung, Instandhaltung und Rückbau Explorations- und Produktionsbohrungen auf Öl-, Gas-, und Speicherbohrungen sowie von Geothermie- und Themalwasserbohrungen. Engineeringleistungen im Unter – und Obertagebereich runden unsere Geschäftsfelder ab.


Abschneider von INOWA
Abscheider von Inowa bieten optimale Funktion, höchste Sicherheit und nachhaltige Wirtschaftlichkeit – wesentliche Faktoren für ein betriebliches Abwasserkonzept © INOWA Abwassertechnologie GmbH

Wartungsfrei, filterlos – und mit neuen Zulassungen

Abscheider von Inowa haben die neuen DIBt-Bescheide

07.10.2021

Die filterlosen und wartungsfreien Leichtflüssigkeitsabscheider von Inowa, die bei Werkstätten, Tankstellen, Kraftwerken und Flughäfen zum Einsatz kommen, verfügen über die neuen Zulassungen für „Anlagen zur Begrenzung von Kohlenwasserstoffen in mineralölhaltigen Abwässern mit Anteil an Biodiesel, Bioheizöl und Ethanol“ (ABKW-Abscheider) des Deutschen Instituts für Bautechnik.


Cradle to Cradle® und ISO-Konzepte zur Förderung der Kreislaufwirtschaft

qualityaustria Trainings-Tipp

07.10.2021

Noch leben wir in einer „take-make-use-waste-Gesellschaft“. Die Zukunftsdevise heißt: biologische und technische Kreisläufe schließen. Kreislaufwirtschaft heißt auch, gefährliche Substanzen, die Krebs erzeugen, Unfruchtbarkeit zur Folge haben oder Erbgut schädigen, aus den Produkten und Prozessen zu entfernen und somit gesunde und sichere Materialien zu fördern. Das Kreislaufwirtschaftspaket der EU fördert diese Entwicklung zusätzlich. Die Ökodesign-Verordnung definiert den Stand der Technik.


© Petra Blauensteiner, Pixabay/Gerd Altmann

Tech4Green – Disruptive Technologien für eine nachhaltige Produktion

Einladung zur Online-Expert*innenumfrage

07.10.2021

Im Fokus dieser Umfrage, die sich an Technologie-Expert:innen in Unternehmen und Forschungsinstitutionen richtet, steht die Recherche disruptiver Technologien für die nachhaltige Sachgüterproduktion. Ziel ist es einen Beispielkatalog für disruptive Technologien zu entwickeln sowie notwendige Rahmenbedingungen herauszuarbeiten. Die Teilnahme ist noch bis 15.10.2021 möglich.


Dr. Harald Hauke, Glasverpackungen werden recycelt
Dr. Harald Hauke (c) Austria Glas Recycling/Daniel Willinger

ARA Lizenztarif für Glasverpackungen 2022

8,7 Cent pro Kilogramm Seit 2019 unverändert trotz Zuwachs bei Altglassammlung und Inflation

07.10.2021

Trotz steigender Altglassammelmengen, konsequenter Modernisierung von Österreichs Glasrecyclingsystem und Inflation bleibt der Lizenzbeitrag für Glasverpackungen auch 2022 unverändert bei 8,7 Cent pro Kilogramm. Synergie- und Digitalisierungseffekte machen diese für die Wirtschaft wichtige Stabilität möglich.


Collage der digi-Cycle App
Collage der digi-Cycle App © ARA

Gesamtlösung und Digitalisierung für die Kreislaufwirtschaft notwendig

ARA zur Einwegpfand-Diskussion

07.10.2021

Mit Erleichterung begrüßt die Altstoff Recycling Austria AG (ARA), heimischer Marktführer der Sammel- und Verwertungssystem, die Aussicht auf die dringend notwendige Einigung zwischen Wirtschaft und Politik.


v.l.n.r.: Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky, Wiener Tafel-Geschäftsführerin Alexandra Gruber, ARA Vorstand Christoph Scharff, ARA Projektleiterin Jasmin Scharmitzer
v.l.n.r.: Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky, Wiener Tafel-Geschäftsführerin Alexandra Gruber, ARA Vorstand Christoph Scharff, ARA Projektleiterin Jasmin Scharmitzer © PID/Markus Wache

ARA spendet 1.000 Mehrwegbehälter an Wiener Tafel

05.10.2021

Die Wiener Tafel versorgt rund 16.000 Armutsbetroffene in rund 90 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien mit gespendeten und geretteten Lebensmitteln von Handel, Industrie und Landwirtschaft. Dadurch werden pro Jahr bis zu vier Tonnen Lebensmittel vor dem Müll gerettet. Um den Transport nachhaltiger zu gestalten und die Abfallvermeidung weiter zu fördern, spendete nun die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) 1.000 Mehrwegboxen an die Wiener Tafel.


Der Verpackungslösung K3® r100
Der Verpackungslösung K3® r100 wird daher höchste Recyclingfähigkeit beschieden © Greiner Packaging

K3® r100: Der Becher, der sich selbst trennt

05.10.2021

Eine Innovation von Greiner Packaging revolutioniert die Recyclingfähigkeit von Karton-Kunststoff-Kombinationen: War das richtige Entsorgen bislang nur vom guten Willen der Konsumenten abhängig, trennen sich beim K3® r100 Kartonmantel und Kunststoffbecher von ganz allein – und das bereits auf dem Weg in die Recyclinganlage. Der Verpackungslösung wird dadurch höchste Recyclingfähigkeit beschieden.


Eine Hand hält ein Smartphone mit der geöffneten Mandy-App
MANDY ist die erste mobil bedienbare Automatisierungslösung für Umwelttechnik-Anlagen © agethemes.com/INAUT

Mandy – Das Operator-Panel für die Hosentasche

29.09.2021

Mit der Digitalisierungs-Plattform Mandy von INAUT Automation werden Automatisierungslösungen für den mobilen und stationären Einsatz realisiert.


Zwei Reagenzgläser mit Algen
© shutterstock/Chokniti Khongchum

D-A-CH Algen Summit

11.-12. Oktober 2021 in Wien

29.09.2021

Algenbiotechnologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es erwarten Sie Vorträge zu aktuellen Entwicklungen aus Industrie und Forschung, eine Posterausstellung, ein „Marktplatz“ mit Infoständen von Unternehmen, ein Abendempfang sowie Exkursionen zur Algenproduktionsstätte der ROHKRAFT green GmbH und zum Algenforschungsstandort Tulln.


864 Einträge | 87 Seiten
Nicole Eibensteiner - Koordinatorin Cleantech-Cluster, Business Upper Austria - die Standortagentur des Landes Oberösterreich

Nicole Eibensteiner

Koordination

Bürozeit: Mo - Fr 08.00 - 14.00 Uhr

Mobil: +43-664-8481230
Tel.: +43-732-79810-5214

Kooperationspartner finden