Wirtschaftliche Kooperation zwischen Malawi und ECEXA fixiert

ID=7381
E.C.E.X.A. Logo

28.05.2021

In Europa sind die Corona-Zahlen in vielen Staaten weiter rückläufig. Die nunmehrigen ersten Öffnungsschritte sind auch für den österreichischen Umweltcluster ECEXA von wirtschaftlicher Bedeutung. So können neue Kooperationen den Know-how-Transfer wieder beflügeln.

Jüngstes Beispiel: Als neuer und starker Wirtschaftspartner von ECEXA konnte das südostafrikanische Binnenland Malawi an Bord geholt werden. Dazu ECEXA-Gründer und Ehrendoktor Heimo Propst: „Es wurde eine enge Zusammenarbeit in den Sektoren Energie und Wasser unter Dach und Fach gebracht. In den nächsten Monaten werden wir die ersten Projekte auf Schiene bringen.”

Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland. Dazu ist eine zuverlässige Strom- und Wasserversorgung von enormer Bedeutung. ECEXA will hier mit Kernkompetenz für Unterstützung sorgen.

Bei der Vereinbarungszeremonie im Mai 2021 mit dabei auch seine Exzellenz und Präsident der Republik Malawi, Mister Lazarus Chakwera. 

www.ecexa.at