Rohstoff Kunststoff - Ressourcen und Kreislaufwirtschaft neu denken

Neue ARA-Broschüre zeigt mögliche Wege

© Altstoff Recycling Austria
© Altstoff Recycling Austria

07.11.2019

Das seit Juli 2018 in Kraft getretene EU-Kreislaufwirtschaftspaket nimmt Hersteller und Verwender von Kunststoffverpackungen in die Pflicht: Rohstoffe im Kreislauf halten, Ressourcen effizient nutzen, Klima schützen. Das bedeutet besser recyclingfähige Verpackungen und mehr Einsatz von Recyclingrohstoffen, neue Kennzeichnungs­vorschriften und Erweiterung der Produzentenverantwortung zur Beseitigung von Littering. Österreich hat sich darüber hinaus ein Ziel zur Reduktion von Kunststoffverpackungen gesetzt.

Die Umsetzung stellt die größte Herausforderung seit 25 Jahren dar - für die ARA, ihre Kunden in Industrie, Gewerbe und Handel gleichermaßen wie für Recyclingwirtschaft und Gemeinden.

Betroffen sind vor allem Kunststoffverpackungen: Das Recycling von Kunststoffverpackungen in Österreich muss in den nächsten fünf Jahren verdoppelt werden, um die EU-Ziele 2025 zu erfüllen. Aber abfallwirtschaftliche Maßnahmen allein, selbst der massive Ausbau der getrennten Sammlung, High-Tech-Sortieranlagen oder neue Verfahren in der Verwertung, reichen nicht aus.

„Wir wollen jede Verpackung zurück fürs Recycling“

Dafür ist es notwendig, Rohstoffe möglichst effizient und lange im Kreislauf zu halten. Das gelingt nur, wenn schon am Beginn der Wertschöpfungskette darauf geachtet wird, dass die Materialien nach ihrer Nutzung bestmöglich gesammelt, sortiert und verwertet werden können. Um die künftigen Recyclingziele erreichen zu können, muss darüber hinaus die Nachfrage nach Sekundärkunststoffen und dazu der Einsatz von hochwertigen Rezyklaten massiv gesteigert werden. Daran arbeitet die ARA mit großer Anstrengung.

Die Broschüre „Rohstoff Kunststoff - Ressourcen und Kreislaufwirtschaft neu denken. Und machen.“ fasst zusammen, wie die ARA die Herausforderungen meistern will, die das EU-Kreislaufwirtschaftspaket und die EU-Einwegkunststoff-Richtline an alle Akteure in der Kreislaufwirtschaft stellt, und welchen Beitrag die einzelnen Stakeholder leisten können.

www.ara.at/kreislaufwirtschaft