Erfolgreiche ECEXA-Wirtschaftsmission nach Mosambik

Der Österreich-Cluster ECEXA initiiert Green Energy-Projekte in Afrika

Cristina Matusse (National Director of Planning and Budgeting, Ministry of Economy and Finance), Francesco Mbofana (Diector National da Saude) © ECEXA
Cristina Matusse (National Director of Planning and Budgeting, Ministry of Economy and Finance), Francesco Mbofana (Diector National da Saude) © ECEXA

09.04.2019

Eine hochrangig besetzte ECEXA-Expertenrunde startete Anfang März 2019 auf Einladung der UNIDO eine Wirtschaftsmission in den Süden von Afrika, nach Mosambik. Der mehrtägige Aufenthalt führte unter anderem in die Hauptstadt Maputo, sowie einige Provinzstädte.

Bei Treffen mit Regierungsvertretern von Mosambik wurden neue Green Energy-Projekte im großen Stil akkordiert. Herzstück ist ein Energie Pilotprojekt im Norden von Mosambik. Dort soll der Grundstein für die High-Tech-Entwicklung der gesamten Region gelegt werden. „Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für österreichische Unternehmen, um Geschäftschancen vor Ort zu sondieren", hieß es seitens der Teilnehmer vor Ort. Ein Vergleich: Mosambik ist flächenmäßig fast zehnmal und hinsichtlich der Einwohnerzahl etwa dreimal so groß wie Österreich. Das Land im Süden gehört zu den schnell wachsenden Volkswirtschaften Afrikas. Das Wirtschaftswachstum sollte zuletzt auf 5,3 Prozent anziehen.

Fazit: „Mosambik ist eine attraktive und sichere Destination für Investitionen“, so der Tenor der ECEXA-Delegation nach ihrer Heimkehr.

 

www.ecexa.at