DENIOS entwickelte erstes kontaktloses Corona-Virus Testzentrum

Im neu entwickelten mobilen Corona-Testzentrum der Firma Denios können kontaktlose COVID-19-Abstriche durchgeführt werden © Denios
Im neu entwickelten mobilen Corona-Testzentrum der Firma Denios können kontaktlose COVID-19-Abstriche durchgeführt werden © Denios

05.05.2020

Immer mehr Städte und Gemeinden in ganz Europa richten in ausgelagerten Räumlichkeiten Corona-Virus Testzentren ein. Hier können sich Menschen nach vorheriger Anmeldung auf den Virus SARS-CoV-2 testen lassen. Um den Kontakt des Personals zum Verdachtspatienten zu reduzieren, entwickelte DENIOS als Spezialist für betrieblichen Umwelt-und Arbeitsschutz das erste mobile Testzentrum für den kontaktreduzierten COVID-19 Abstrich bzw. die kontaktlose Assistenz beim Selbstabstrich.

Funktionalität für höchste Sicherheit

Nach erfolgter Händedesinfektion betritt die zu testende Person durch eine verschließbare Tür den Patientenbereich. Die räumliche Trennung zum Personalbereich erfolgt durch eine Trennwand mit Fensterschleuse und Kommunikationseinrichtung. Über diese Fensterschleuse, die nur über den Personalbereich bedient werden kann, wird dem Verdachtspatienten ein Abstrich per Stäbchen entnommen. Der im Patientenbereich herrschende Unterdruck wirkt während der kurzzeitigen Entnahme der möglichen Übertragung viraler Aerosole in den Personalbereich entgegen.

Fertige Raumausstattung für sofortige Inbetriebnahme

Das anschlussfertige Testzentrum – basierend auf den bekannten und bewährten DENIOS Gefahrstofflagercontainern – kann auf einer ebenen, befestigten Fläche (z.B. Beton, Steinpflaster, Asphalt) aufgestellt werden und benötigt bis Windlastzone 2 keine Bodenverankerung. Die Türen sind selbstschließend, absperrbar und können optional auch mit einem Türhaltesystem ausgerüstet werden. Eine Auffahrrampe bietet barrierefreien Zugang. Die Anzahl der Patienten kann über eine organisatorische Zugangsregelung bestimmt werden: Zwischen einer und max. drei Personen können den Patientenbereich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände zeitgleich betreten. Patienten- und Personalbereich sind getrennt voneinander beheizbar. Das Zu- und Abluftsystem (Unterdrucksystem im Patientenbereich) wird mit einer technischen Lüftung realisiert. Dabei wird die Abluft über das Dach abgeführt. Ein Tisch im Personalbereich, individuelle Bestuhlung der Bereiche (max. vier Stühle), ein verschweißter PVC Boden, ein Erste-Hilfe-Set mit Augenspülung und ein vorinstalliertes Waschbecken (außenliegender Zu- und Ablauf) im Personalbereich sind Teile der Grundausstattung. Weitere Ausstattungen sind auf Anfrage erhältlich. Alle Oberflächen sind fugenlos ausgeführt und daher leicht zu reinigen. Die elektrische Versorgung des Raumsystems erfolgt über einen außenliegenden zentralen Stromanschluss (CEE nach IEC-60309).

www.denios.at