Bester Biergenuss dank Österreichs Wasserversorgung gesichert

In Österreich ist Wasser noch ausreichend und in bester Qualität vorhanden, die Brauereien verfügen über eigene Quellen und Tiefbrunnen © Brau Union Österreich
In Österreich ist Wasser noch ausreichend und in bester Qualität vorhanden, die Brauereien verfügen über eigene Quellen und Tiefbrunnen © Brau Union Österreich

22.06.2020

Österreich ist ausreichend mit Trinkwasser versorgt. Die Qualität unseres Wassers spielt auch beim Brauen eine wichtige Rolle, ist Wasser doch der Hauptbestandteil von Bier.

Laut einem deutschen Sprichwort heißt es „auch Wasser ist ein edler Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen“. Für besten Biergenuss spielt aber schon vor dem Brauen der edle Tropfen, die Wasserqualität eine wichtige Rolle, denn Bier besteht zu 90 Prozent aus Wasser.

In Österreich ist die Trinkwasserversorgung selbst in Krisenzeiten gesichert, wie die Interessensvertretung der Trinkwasserversorger anlässlich des Trinkwassertages am 19. Juni bekanntgibt. Damit dies auch so bleibt und es zu keiner Wasserknappheit kommt, gilt es, die vorhandenen Wasserressourcen zu schonen. Dies sehen auch die Österreicher so. Laut aktuellem Bierkulturbericht gehören für jeden Zweiten wassersparende Methoden bei der Produktion sowie die Einsparung von Wasser zu verantwortungsvollem und nachhaltigem Bierbrauen. Regionale Rohstoffe wie Wasser zu verwenden, zählt sogar für knapp Dreiviertel der Österreicher dazu.

An den Standorten der Brau Union Österreich kann mit Wasser aus eigenen Quellen und Brunnen gebraut werden. Auf einen schonenden Umgang mit der wertvollen Ressource wird großer Wert gelegt. Der Schutz der Wasserressourcen ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Nachhaltigkeitsarbeit des Unternehmens. Darum werden kontinuierlich Maßnahmen gesetzt, um den Verbrauch zu verringern.

„Pro gebrauten Hektoliter Bier benötigen wir aktuell 3,09 Hektoliter Wasser. Dieser Wert ist im internationalen Vergleich sehr niedrig und wir liegen absolut im Spitzenfeld“, freut sich Klaus Schörghofer, Vorstandsvorsitzender der Brau Union Österreich, über den nachhaltigen Erfolg für die Umwelt.

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit achtzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Das Unternehmen steht sowohl für Internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados, Sol und die Cider-Marken Strongbow und Stibitzer, österreichweit verbreitete Top-Marken wie Gösser, Schwechater, die Weizenbiermarke Edelweiss, das alkoholfreie Schlossgold und die Biere der Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen sowie Marken mit starker regionaler Bedeutung wie Zipfer, Puntigamer, Wieselburger, Kaiser, Schladminger, Reininghaus, Linzer Bier, Villacher, Schleppe und Piestinger. 2.700 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und Millionen Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

www.brauunion.at