Bau.Salz - Ein nachhaltiges Baumaterial

Hand hält den Bau.Salz Stein
Der Bau.Salz Stein © Jonathan Peters, Johannes Dörfer, Fiona Zimmer

16.12.2021

Weltweit werden in Entsalzungsanlagen täglich 95 Millionen m3 Salzwasser in Trinkwasser verwandelt. Doch auf jeden Kubikmeter Trinkwasser kommen 1,5 Kubikmeter hochdosierte Salzsole, die direkt zurück ins Meer geführt wird. Die Folge: das maritime Ökosystem wird zerstört und die Umwelt leidet enorm. Bau.Salz zeigt auf, dass es sich bei der Salzsole aber um viel mehr als bloß ein Abfallprodukt handeln kann.

Durch interdisziplinäre Forschung wurde ein Baumaterial entwickelt – ein transluzenter Stein mit porzellanartiger Oberfläche. Neben einem verbesserten Raumklima besticht der Bau.Salz Stein durch Energieeffizienz und durch den geringen Herstellungsaufwand. Bei Belastungstests konnte der Stein einer Belastung von bis zu 46N/mm2 standhalten, welche der Festigkeit eines Mauerziegels entspricht. Aus einem umweltschädigenden Abfallprodukt wird ein nachhaltiges und natürliches Baumaterial.

Bau.Salz entstand im Rahmen eines Universitätsprojekts an der Bauhaus-Universität Weimar. Mit Beharrlichkeit berät Uniconsult Wick & Partner das Projekt von der Entwicklung und Marktanalyse. Aktuell ist Bau.Salz für den Green Concept Award 2022 nominiert. 

www.uniconsult-wick.com