Mit Kreislaufwirtschaft die Umwelt und das Klima retten

MOVECO Innovation Award

Die strahlenden Sieger und Platzierten aus allen Kategorien des MOVECO Innovation Award mit Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
Die strahlenden Sieger und Platzierten aus allen Kategorien des MOVECO Innovation Award mit Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner (4.v.l.) und DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster (l.) mit allen Kategorie-Siegern des MOVECO Innovation Award © Land OÖ/Heinz Kraml
Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner (4.v.l.) und DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster (l.) mit allen Kategorie-Siegern des MOVECO Innovation Award © Land OÖ/Heinz Kraml
(v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Primož Jeza, Gewinner in der Kategorie Circular design of the year 2019, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
(v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Primož Jeza, Gewinner in der Kategorie Circular design of the year 2019, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
Bildtext (v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Kilian Kaminski, Refurbed-Gründer und Gewinner der Kategorie Circular innovation oft he year 2019, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
(v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Kilian Kaminski, Refurbed-Gründer und Gewinner der Kategorie Circular innovation oft he year 2019, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
Bildtext (v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Ivana Zuzinova von Ponio, Gewinnerin der Kategorie Product oft he year 2019 - Kleinstunternehmen, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
(v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Ivana Zuzinova von Ponio, Gewinnerin der Kategorie Product oft he year 2019 - Kleinstunternehmen, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
Bildtext (v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Niclas-Alexander Mauss von der Lorenz GmbH, Gewinner der Kategorie Product oft he year 2019 – Mittlere Unternehmen, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
(v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Niclas-Alexander Mauss von der Lorenz GmbH, Gewinner der Kategorie Product oft he year 2019 – Mittlere Unternehmen, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
Bildtext (v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Ivana Zuzinova von Ponio, Gewinnerin der Kategorie Product oft he year 2019 - Kleinstunternehmen, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml
(v.l.): Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Ivana Zuzinova von Ponio, Gewinnerin der Kategorie Product oft he year 2019 - Kleinstunternehmen, DI Christian Maurer, Cluster-Manager Cleantech-Cluster © Land OÖ/Heinz Kraml

16.05.2019

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner verlieh am Abend des 14. Mai im Linzer Ars Electronica Center die Preise des MOVECO Innovation Awards in fünf Kategorien. Kreative, zukunftsorientierte Unternehmen aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Serbien und Rumänien konnten dabei ihre Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Kreislaufwirtschaft einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Der Preis wurde im Rahmen des EU-Interreg-Projekts MOVECO ausgeschrieben. In Österreich koordinieren der Cleantech- sowie der Möbel- und Holzbau-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria das Projekt und den Award.

Kreislaufwirtschaft wird für Unternehmen immer wichtiger. Neben Umweltschutz geht es dabei auch um Ressourcen- und Rohstoffeffizienz. Das EU-Interreg-Projekt MOVECO beschäftigt sich genau mit diesem Thema. Deshalb wurde im Rahmen des Projekts der „MOVECO Innovation Award“ ausgeschrieben. Kreative, zukunftsorientierte Unternehmen aus den Partnerländern Österreich, Deutschland, Slowenien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Bulgarien, Serbien und Rumänien können dabei ihre Produkte und Dienstleistungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.


Preisverleihung im AEC

Am 14. Mai fand die Abschlusskonferenz „Danube goes Circular“ im Ars Electronica Center in Linz statt. Am Abend verlieh Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner die Preise des MOVECO Innovation Awards in fünf Kategorien. Der Cleantech- sowie der Möbel- und Holzbau-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria organisierten sowohl das Projekt MOVECO als auch den Innovation Award. „Die kreative Energie, die die Einreicher und Gewinner bei ihren Innovationen zum Thema Kreislaufwirtschaft gezeigt haben, ist motivierend. Die Projekte beweisen: Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft sind in allen Bereichen von Industrie und Produktion möglich“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, „jedes der Siegerprojekte reduziert den CO2-Fußabdruck, ist biologisch abbaubar oder wiederwendbar, schont Ressourcen und damit Umwelt und Klima.“

51 Projekte wurden eingereicht, davon zwölf aus Österreich, zehn davon aus Oberösterreich. Und das sind die Gewinner:

Circular design of the year 2019: Nico Less (Slowenien)
Design: Primož Jeza Studio
Entwicklung und Produktion: Donar d.o.o.

Der Sessel „Nico Less“ ist aus recyceltem Filz, der zu 60 % aus recycelten PET-Flaschen und 40 % aus Textilien besteht. Jeder einzelne Sessel besteht aus ca. 70 Plastikflaschen, die statt im Müll in einem hochwertigen Produkt landen. Der Sessel ist ergonomisch geformt und dem menschlichen Körper optimal angepasst. Das ermöglicht Filz, der nur mit Hitze und Druck formbar ist.

Circular innovation of the year 2019: Refurbed: der Online-Marktplatz für vollständig erneuerte elektronische Geräte (Österreich/Wien)
Refurbed ist der am schnellsten wachsende Online Marktplatz für wiederaufbereitete elektronische Geräte im deutschsprachigen Raum. Kund/innen können wiederaufbereitete Produkte bei ausgewählten Händlern kaufen. Auf die Produkte gibt es ein Jahr Garantie und sie kosten bis zu 40 % weniger als Neuware. Händler können ihre Produkte auf der Online-Plattform listen, die Kund/innen bestellen direkt bei ihnen. Ziel: Je mehr rundumerneuerte geräte gekauft werden, desto weniger neue müssen produziert werden und es fällt weniger umweltschädlicher Elektroschrott an.

Product of the year 2019 – Kleinstunternehmen (< 9 Mitarbeiter): Natürliches Deo in kompostierbarem Spender (Slowakei)
Das Unternehmen Ponio aus der Slowakei kreiert handgemachte natürliche Deos in komplett kompostierbaren Tuben. Die Behälter sind zu 100 % aus Pappe. Die Spender enthalten 80 % Altpapier. Sie sind vollständig biologisch abbaubar, kompostierbar und wiederverwertbar. Die Inhaltstoffe der Deos sind natürlich und vegan, ohne künstliche Parfümstoffe oder Konservierungsmittel.

Product of the year 2019 – Kleinunternehmen (< 49 Mitarbeiter): Cupffee Crispy Drinking, Crispy Thinking (Bulgarien)
CUPFFEE ist eine Alternative zu Bechern aus Kunststoff, Pappe oder Porzellan. Der Becher für Heiß- und Kaltgetränke wird aus Weizenmehl und Haferkleie hergestellt. Er erinnert an eine knusprige Waffel und ist sogar essbar – mit einem leicht süßen Geschmack. Das Material ist temperatur- und feuchtigkeitsbeständig und bleibt bis zu 40 Minuten nach dem Einfüllen des Getränks knusprig. Bis zu einen Tag lang läuft auch keine Flüssigkeit aus – und das ohne synthetische Beschichtung. Der Becher ist vegan, gentechnikfrei und enthält weder Konservierungsstoffe, Farbstoffe noch künstliche Süßstoffe. Wird der Becher nicht gegessen sondern weggeworfen, baut er sich in wenigen Wochen natürlich ab. Der Griff ist aus Papier und ebenfalls vollständig recyclebar.

Product of the year 2019 – Mittlere Unternehmen (< 249 Mitarbeiter): Vollständig wiederverwendbarer smarter Wasserzähler (Deutschland)
Die Lorenz GmbH ist ein Spezialist für Messgeräte und Hersteller von Wasserzählern für Wohnungen, Wohnhäuser und Großverbraucher. Bei der neuen Generation intelligenter, smarter Funk-Wasserzähler für Wohnungen wurde von Anfang an darauf geachtet, dass sie nach Ablauf der Lebensdauer wiederverwertbar sind. Nach zwei Kalibrierungsperioden können die Wasserzähler in alle Einzelteile zerlegt und wiederverwendet werden. Ab 2020 sollen eine Million der smarten Wasserzähler pro Jahr produziert werden. Das spart jährlich 400 Tonnen bleifreies Messing, 200 Tonnen Kunststoffe und 160 Tonnen Elektronik sowie 3,156 Tonnen CO2 jährlich und sechs Millionen kWh Strom – das ist der durchschnittliche Jahresstromverbrauch von 1.664 österreichischen Haushalten.


Plattform mit Mehrwert

Das MOVECO-Team hat zahlreiche nützliche Tools entwickelt, die online kostenlos zur Verfügung stehen. Workshop-Formate, Informationen zu Förderungen und Infomaterialien zum Thema Circular Economy stehen auf der neuen MOVECO-Plattform zum kostenlosen Download zur Verfügung. Zusätzlich können sich Unternehmen als Nutzer registrieren, Kontakt zu Forschungseinrichtungen oder anderen Unternehmen knüpfen und den virtuellen Marktplatz für Rest- und Wertstoffe nutzen. Unternehmen können Rohstoffe, die bei der eigenen Produktion anfallen und nicht mehr gebraucht werden, online zur Wieder- bzw. Weiterverwendung anbieten oder selbst umweltfreundlich Material beschaffen.

https://danube-goes-circular.eu
 

EU-Interreg-Projekt MOVECO

Im Interreg-Projekt MOVECO werden insbesondere Klein- und Mittelbetriebe beim Übergang von einer linearen, ressourcenintensiven Wirtschaft zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft unterstützt. Projektpartner aus mehreren Ländern im Donauraum entwickeln gemeinsam Methoden und Konzepte, die speziell auf Klein- und Mittelbetriebe zugeschnitten sind und Circular Economy bekannter machen sollen.


Foto: DI Christian Maurer

DI Christian Maurer

Cluster-Manager Umwelt
Mobil: +43 664 88347396
Tel.: +43 732 79810 5217

Folgen Sie uns auch auf: