Internationale Großaufträge und Betriebserweiterung lassen PROBIG® weiter wachsen

Augustin Perner, geschäftsführender Gesellschafter von PROBIG® ©Probig
Augustin Perner, geschäftsführender Gesellschafter von PROBIG® ©PROBIG
Das Erfolgsunternehmen baut am Standort in Vöcklamarkt aus.  ©Probig
Das Erfolgsunternehmen baut am Standort in Vöcklamarkt aus. ©PROBIG

08.07.2020

Das Jahr 2020 begann für das oberösterreichische Umwelttechnik-Unternehmen PROBIG® mit dem Abschluss mehrerer internationaler Großaufträge sehr erfolgreich. Die Umsetzung der bereits vorbereiteten Anlagen verzögert sich wegen der durch die Coronakrise verursachten Reisebeschränkungen jedoch teilweise bis in das Jahr 2021. Mit einer Vergrößerung des Standorts und zusätzlichen Mitarbeiter/-innen verstärkt sich PROBIG® für die kommenden Herausforderungen am globalen Markt für Umwelttechnik. Mit der Entwicklung hochwertiger Schutzmasken „Made in Austria“ leistet PROBIG® darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie.

 

PROBIG® entwickelt, plant und produziert hochwertige Kettenräumer aus Hightech-Kunststoffen für kommunale und industrielle Wasseraufbereitungs- und Abwasserreinigungs-Anlagen. Das innovative Umwelttechnik-Unternehmen ist weltweit ein anerkannter Spezialist für nachhaltige Lösungen in der Wasser- und Abwassertechnik.


Sehr gute Perspektiven für 2020/2021

PROBIG® startete erfolgreich in die Saison 2020. Nach fast fünf Jahren intensiver Vorbereitungszeit konnten internationale Aufträge mit einem Volumen von über 3,2 Mio. Euro fixiert werden. Die Projekte umfassen u. a. Flotations-Räumer für eine Meerwasserentsalzungsanlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten, API-Räumer für eine Raffinerie in Kasachstan, sowie Boden- und Schwimmschlamm-Räumer für Kläranlagen in Israel, Ägypten, Kroatien, Deutschland.

„Die Auftragsbücher von PROBIG® sind schon jetzt bis Mitte 2021 gefüllt, und ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Wochen weitere Verträge in den Bereichen Raffinerie und Petrochemie unterschreiben werden“, schaut der geschäftsführende Gesellschafter Augustin Perner optimistisch in die nächsten Monate.

Die „Corona Situation“ stellt das PROBIG® Team allerdings vor große Herausforderungen in der Projektkoordination: So muss die Installation von Anlagen verschoben werden, bis die jeweiligen Reisebeschränkungen aufgehoben sind. „Die globale Entwicklung deutet darauf hin, dass einige Projekte vermutlich erst 2021 verwirklicht werden können“, so Perner. Die „Corona Lockdown-Phase“ wurde bei PROBIG® effizient genutzt: Es wurden hochwertige Schutzmasken entwickelt, die zu 100 % wiederverwendbar und recyclebar sind.


Betriebsvergrößerung

Um im globalen Wettbewerb auch langfristig an der Spitze zu bleiben, wurde im Vorjahr ein Grundstück mit mehr als 10.000 m2 Fläche zugekauft. Unterstützung erhielt PROBIG® dabei von der oö. Standortagentur Business Upper Austria. Gemeinsam konnten Fragen zu Fördermöglichkeiten geklärt werden. Derzeit laufen die Vergabeverfahren, damit eine neue moderne Produktionshalle mit über 1.000 m2 errichtet werden kann: „Wir werden an unserem Standort in Vöcklamarkt erneut fast 2 Mio. Euro investieren“, so Augustin Perner.

PROBIG® steht für führende Fachkompetenz auf einem Markt, der sich permanent weiterentwickelt und höchste Anforderungen an Material und Umsetzungsqualität stellt. Darum ist das Unternehmen immer auf der Suche nach motivierten Spezialisten wie Verfahrenstechnikern, Konstrukteuren, Projektleitern etc.