EREK Workshop in Wien – Let’s help SMEs to go Circular

Beim Workshop drehte sich alles um die Themen Kreislaufwirtschaft in KMUs und Clusterorganisationen © Business Upper Austria/Bruckner
Beim Workshop drehte sich alles um die Themen Kreislaufwirtschaft in KMUs und Clusterorganisationen © Business Upper Austria/Bruckner

22.11.2018

Das European Resource Efficiency Knowledge Centre (EREK) veranstaltete am Montag, den 22. Oktober in Wien seinen Workshop zum Thema KMU, Kreislaufwirtschaft und Clusterorganisationen. Der Workshop wurde gemeinsam vom Cleantech Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria und dem Interreg-Projekt "Moveco" veranstaltet.

Unter den rund 40 Teilnehmern befanden sich unter anderem Clustermanager, Business Support Manager, regionale Behörden sowie Experten für Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft. Darüber hinaus bestand das Publikum aus einer Vielzahl von Vertretern verschiedener Nationalitäten.

Hélène-Diane Dage von der GD GROW der Europäischen Kommission eröffnete den Workshop. Sie erläuterte dabei die Bedeutung von Clusterorganisationen zur Vernetzung von KMU’s, damit diese ressourceneffiziente Lösungen umsetzen und gemeinsam neue Umwelttechnologien entwickeln können.

Das übergeordnete Ziel des Workshops war die Vernetzung und Einbindung von Clusterorganisationen in das EREK Konsortium und seinen damit verbunden Aktivitäten zum Thema Ressourceneffizienz. Darüber hinaus standen auch die Bewusstseinsschärfung für das Thema Clusterorganisationen sowie Dienstleistungen und Instrumente zur Unterstützung der Ressourceneffizienz im Fokus der Veranstaltung. Der Aufbau von Kapazitäten, der Austausch von Wissen und Erfahrungen im Zusammenhang mit der Kreislaufwirtschaft und die Schaffung von Synergien mit verschiedenen EU-Projekten wurden im Laufe des Workshops ebenfalls angesprochen.

Am Nachmittag gab es eine Reihe interessanter Vorträge, darunter ein Überblick über die unternehmensbezogenen Unterstützungsleistungen in Österreich sowie die kreislauffähige, öffentliche Auftragsvergabe mit Details zu neuen Möglichkeiten und Anforderungen für KMU’s.

Gastgeber der Veranstaltung waren die Wiener Linien, das größte Verkehrsunternehmen Österreichs. Die Wiener Linien präsentierten ihre Arbeiten zur Erneuerung von Wiens öffentlicher Verkehrsinfrastruktur, die zu erheblichen Materialwiederverwendungen und -einsparungen bei gleichzeitiger Reduzierung des Komponentenverschleißes geführt haben. Der Workshop endete mit der Besichtigung der Verkehrsleitzentrale der Wiener Linien.


Foto: Mag. Andrea Bruckner

Mag. Andrea Bruckner

Projektmanagement

Schwerpunkt: biobasierte Industrie

Mobil: +43 664 8481311
Tel.: +43 732 79810 5212

Folgen Sie uns auch auf: