Export- und Internationalisierungsoffensive 2015/2016

Gefördert wurde der Markteintritt in außereuropäischen Märkten aus den Bereichen Ökoenergie- und Umwelt - Technologie, sowie Ressourcen- und Energie-Effizienz.

Wer wurde gefördert?
Förderungswerber konnten physische und juristische Personen des bürgerlichen Rechts und des Unternehmensrecht, die Partner und Partnerinnen des Umwelttechnik-Clusters OÖ, des Netzwerks Ressourcen- und Energieeffizienz sowie des Ökoenergieclusters sein.

Was wurde gefördert?
Förderbar waren Projekte, die schwerpunktmäßig Export- und Internationalisierungs-Aktivitäten beinhalten, sowie Projekte und Maßnahmen für die Abwicklung und Begleitung der Export- und Internationalisierungs-offensive der Öko-energie und Umwelt-Technologien.

Wie wurde gefördert?
Die Förderung von Vorhaben von Unternehmen nach diesem Programm bestand in nicht rückzahlbaren Zuschüssen. Die Förderintensität betrug max. 50 % der förderbaren Kosten. Die maximale Förderhöhe war 20.000 Euro pro Vorhaben und Unternehmen. Die Projektlaufzeit war mit max. zwölf Monaten begrenzt.

Abwicklung
Der Antrag war vor Projektdurchführung mittels des dafür vorgesehenen Antragsformulars einzubringen. 

Die Einreichfrist endete mit 31.12.2016.

Für etwaige Auskünfte zu laufenden Projekten stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Foto: Andrea Laher

Andrea Laher

Interne Projekte

Bürozeiten: Di: 07.00 - 13.00 Uhr,
Mi: 07.00 - 12.30 Uhr, Do: 07.00 - 16.00 Uhr

Tel.: +43 732 79810 5215