Cleantech-Cluster

Der Cleantech-Cluster (CTC) ist die Plattform der Umwelttechnik- und Energietechnologie-Unternehmen in Oberösterreich.

Er stärkt die Innovationskraft, Wettbewerbsfähigkeit und Sichtbarkeit der Partnerunternehmen. Er trägt zum Marktwachstum im Bereich nachhaltige Umwelt- und Energietechnologien entlang der Wertschöpfungskette bei.

Gemeinsam werden innovative, ökologisch und ökonomisch sinnvolle Lösungen für die Gegenwart und Zukunft entwickelt und umgesetzt. Der Cluster bildet die Schnittstelle zwischen Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Entscheidungsträger und Anwender. Der CTC initiiert, fördert und koordiniert die Zusammenarbeit der mehr als 250 Partnerunternehmen.


Ziele des Cleantech-Clusters

  • Innovationskraft, Wettbewerbsfähigkeit und Sichtbarkeit der Partner stärken
  • Innovationsprozesse anschieben und zum Marktwachstum nachhaltiger Energie- sowie Umwelttechnologien
    entlang der Wertschöpfungskette beitragen
  • Gemeinsam innovative sowie ökologisch und ökonomisch sinnvolle Lösungen entwickeln und umsetzen
  • Internationalisierung der Partnerbetriebe vorantreiben und ihre Position festigen
  • Technologietransfer von Energie- und Umwelttechnikinnovationen als Beitrag für eine leistungs- und wettbewerbsfähige oö. Wirtschaft unterstützen
  • junge Menschen für Energie- und Umwelttechnikberufe begeistern

 

 

 

Entwicklung des Cleantech-Cluster

Der neue Cleantech-Cluster vereint die Erfahrungen und Kontakte zweier erfolgreicher Netzwerke (Umwelttechnik-Cluster und Ökoenergie-Cluster). Zwei spezialisierte Fachteams - angesiedelt bei Business Upper Austria und OÖ Energiesparverband - betreuen die Themenbereiche Umwelttechnik und Energietechnologien und arbeiten für den Erfolg der Partnerunternehmen zusammen.

Entwicklung:
Gründung des Ökoenergie-Cluster (OEC) >> 2000

Gründung des Netzwerk Umwelttechnik (NUT) >> 2006

Umbenennung des Netzwerks  Umwelttechnik in Umwelttechnik-Cluster (UC) >> 2009

Neuer, gemeinsamer Cleantech-Cluster (CTC) >> 2017